Henry Akmann
Zur├╝ck

Nameserver - bind9

Tue Dec 15, 2020

Installation und Konfiguration

unter Ubuntu 20.04 LTS

­čÜÇ Ziel der Aufgabe

Die Aufgabe besteht darin einen Bind Nameserver auf Ihrem System zu installieren und anschlie├čend zu konfigurieren. Das grobe Ziel ist dass Ihr Server f├╝r eine Domain zust├Ąndig ist und die DNS-Eintr├Ąge f├╝r diese verwaltet.

Beispielsweise k├Ânnen Sie die Domain itadm.de f├╝r Ihren Server hinterlegen und anschlie├čend DNS-Eintr├Ąge wie www.itadm.de f├╝r diese definieren. Am Ende sollen Sie eine manuelle Namensaufl├Âsung Ihrer konfigurierten Domain gegen den Server vornehmen und eine IP-Adresse zur├╝ck erhalten. Zum Beispiel die Adresse 1.2.3.4 bei der Aufl├Âsung von www.itadm.de.

1. Installieren Sie das “bind9” Paket auf Ihrem System

Um das Paket auf ihrem System zu installieren nutzen sie das vorhandene Paketverwaltungssystem. Unter Debian/Ubuntu k├Ânnen Sie hierf├╝r APT benutzen.

Eine genaue Funktionsbeschreibung zur Bedienung von APT finden Sie hier.

Hinweis +

2. Installationsverzeichnis des Bind Servers ├Âffnen

Unter Linux werden Softwarepakete in der Regel im /etc Verzeichnis in einem eigenen Ordner installiert. Nutzen Sie die bekannten Befehle, um in diesen Ordner zu gelangen.

Hinweis +

3. Konfiguration des Servers

Im Installationsverzeichnis finden Sie verschiedene Ordner und Dateien. Darunter auch verschiedene Konfigurationsdateien, welche unter der named.conf durch includes zusammengef├╝hrt werden. Jede dieser Dateien hat daher eine eigene Funktion.

Nehmen Sie die folgenden Konfigurationen am grundlegen Serververhalten in der passenden Konfigurationsdatei vor. Welche k├Ânnte dies sein?

recursion yes;

forwarders {
  8.8.8.8;
  8.8.4.4;
};

allow-query {
  any;
};
Hinweis +

4. Legen Sie eine neue Zone auf dem Server an

Um eine neue Zone bzw. Domain zu definieren, m├╝ssen Sie diese in der daf├╝r vorgesehenden Konfugurationsdatei hinterlegen. F├╝r die Zone k├Ânnen Sie im Anschluss DNS-Eintr├Ąge definieren, welche dann durch den Server selbst aufgel├Âst werden k├Ânnen.

Achten Sie darauf den Fully Qualified Domain Name (FQDN) f├╝r die Konfiguration zu nutzen.

Eine genauere Anleitung zur Registrierung einer neuen Zone finden Sie Sie hier.

Hinweis +

5. Erstellen Sie die dazugeh├Ârige Zonendatei

Bei der Konfiguration der Zone haben Sie soeben den Pfad einer Zonendatei angegeben, welche Sie nun erstellen m├╝ssen. In dieser Zonendatei werden die DNS-Eintr├Ąge bzw. Ressource Records hinterlegt, welche in IP-Adressen o.├Ą. aufgel├Âst werden k├Ânnen.

Sie k├Ânnen die leere Templatedatei db.empty als Vorlage nutzen. Hinterlegen Sie in der neu angelegten Datei anschlie├čend einen Eintrag f├╝r die Domain www.itadm.de auf eine beliebige IPv4 Adresse.

Hinweis +

6. Starten Sie den Server neu

Damit Ihre gerade vorgenommenen Konfigurationen ber├╝cksichtigt werden, m├╝ssen Sie den Server zun├Ąchst erst einmal neustarten. Dabei werden die Konfigurationsdateien des Servers neu eingelesen und Ihre ├änderungen eingespielt.

├ťberpr├╝fen Sie ob der Server erfolgreich neugestartet wurden, indem Sie auch den Status des Diensts pr├╝fen. F├╝hren Sie daf├╝r die folgenden Kommandos aus.

Neustart des Servers: service bind9 restart

Statusmeldung des Diensts: service bind9 status

7. Nutzen Sie den Server f├╝r eine Namensaufl├Âsung

Um den Server abschlie├čend zu pr├╝fen, k├Ânnen Sie die konfigurierte Domain bzw. den daf├╝r hinterlegten DNS-Eintrag manuell abfragen. Wechseln Sie hierf├╝r zur├╝ck in Ihr Windows-System und starten Sie von hier aus eine manuelle Namensaufl├Âsung.

Was dabei passiert: Ihr Windows-Rechner spricht Ihren Server ├╝ber das Internet an und fragt nach der Aufl├Âsung der Domain www.itadm.de. Ihr Nameserver sollte dann mit der gerade konfigurierten IP-Adresse antworten. F├╝hren Sie f├╝r die manuelle Namensaufl├Âsung in der Windows-Kommandozeile folgendes Kommando aus.

Manuelle Namensaufl├Âsung: nslookup www.itadm.de [IP Ihres Servers]